Ich glaube, ich blogge wieder...



...schrieb ich eben meiner besten Freundin. 

Woher dieser plötzliche Schub von Motivation und Tatendrang kommt, ist mir zu diesem Zeitpunkt noch schleierhaft, aber ich möchte ihn ausnutzen. Vielleicht irritiert den ein oder anderen das Wort wieder in der Überschrift.
Hat sie jemals gebloggt? Also regelmäßig? Und was hatte sie Wichtiges zu sagen, dass sie sich einen Blog anlegte?

Tatsächlich gab es Zeiten, in denen ich mich als relativ frischer, neuer und unerfahrener Musicalfan oder Musicalbesucher regelrecht dazu berufen fühlte, zu jedem Stück, das ich mir ansah, einen Bericht oder einen einfachen Text zu schreiben. In diesen Zeiten kamen also regelmäßig Beiträge zu den verschiedensten Musicals in ganz Deutschland. Inzwischen habe ich die rosarote Musicalbrille aber irgendwo im Theater verloren (ich versuche noch herauszufinden, wo genau das geschehen ist) und habe festgestellt, dass es Stücke gibt, die weder toll noch beschissen genug dafür waren, dass ich hätte über sie schreiben können. Ich habe es trotzdem zwanghaft versucht. Das Ergebnis: zweiseitige hingerotzte Texte, die teilweise erst Monate nach der Derniere online gingen.

Darauf hatte und habe ich keine Lust mehr. Worauf ich allerdings Lust habe, ist über Dinge zu schreiben, über die ich auch schreiben will. Dinge, auf die ich Bock habe.
Ich habe Lust darauf, mir keine Deadline zu setzen. Ich habe Lust darauf, mir selbst keine Themen mehr vorzugeben, über die ich schreiben muss. Das muss ich in der Uni genug. Ich habe Lust darauf, hier auch mal 'ne Weile nichts zu schreiben, ohne mich vor anderen oder mir selbst dafür zu rechtfertigen. Ich habe Lust darauf, euch zu erklären, wieso Erdferkel die besten Tiere und Brokkoli das beste Gemüse der Welt sind. Ich habe Lust darauf, das zu machen, was ich will. Und ich habe Lust auf Anaphern, wie in diesem Text unter Umständen deutlich wird. HAHA, Schenkelklopfer.

Wie auch immer... das heißt natürlich nicht, dass ich hier nicht mehr über Musical schreiben werde. Das wird nach wie vor der Fall sein, weil Musicals das Beste waren, was mir hätte passieren können und was mein Leben so unfassbar bereichert hat in den letzten Jahren. In diesem Moment, starrt mich Jan Ammann als Graf von Krolock von der Leinwand, die über meinem Schreibtisch hängt, an. Und das macht mich froh.

Dies ist quasi also mein Neustart mit einem neuen Blog, einem neuen Rahmen und eigentlich auch mit einem neuen Lebensabschnitt, da ich die Schule seit mittlerweile einem Jahr hinter mir gelassen habe... man wird halt alt.

Ich freue mich darauf, hier aktiv zu werden. Manchmal... vielleicht... vielleicht auch oft... oder gar nicht? Wer weiß? Und es würde mich freuen, wenn Ihr mich begleitet.

Liebe Grüße
Alina


PS: Ich weiß, dass der 1. April kein guter Tag ist, um Ankündigungen zu machen, aber das hier ist KEIN Scherz. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen